Der Malteser Schulsanitätsdienst

Im Malteser-Schulsanitätsdienst werden Schülerinnen und Schüler in Erster Hilfe und im Umgang mit hilfsbedürftigen Menschen zu Schulsanitätern ausgebildet. 

Als Schulsanitäter stellen sie, ihrem Alter und Können entsprechend, die Erstversorgung von Mitschülern, Lehrern und anderen an der Schule tätigen Personen sicher.Zu vereinbarten Zeiten (z.B. im Rahmen einer AG) organisieren die Schulsanitäter ihren Dienstplan, unternehmen gemeinschaftliche Aktionen oder bilden sich fort
 

Was ist das Besondere bei den Maltesern?

Was ist das Besondere bei den Maltesern?

Die Malteser verbinden mit dem Schulsanitätsdienst hohe Ansprüche: Qualität in der Bildung junger Menschen und Verlässlichkeit in der Zusammenarbeit sind Leitbild für die Malteser Schulsanitätsdienste.

Malteser Schulsanitätsdienste setzen Standards

Malteser Schulsanitätsdienste sind altersgerecht konzipiert und zielgruppengerecht auf die Interessen und Bedürfnisse der jeweiligen Altersstufen ausgerichtet. Malteser Schulsanitäter werden vom Malteser Hilfsdienst anhand professioneller Standards ausgebildet. Nach der Ausbildung sind die Schulsanitäter gut vorbereitet auf die Einsatzsituationenin der Schule. Malteser Schulsanitätsdienste verfügen über ein auf die jeweilige Schule abgestimmtes Alarmierungssystem, einen transparenten Dienstplan mit klaren Zuständigkeiten und eine definierte räumliche und materielle Mindestausstattung. Die Schulsanitäter arbeiten im Team und haben feste Abläufe. Jeder Einsatz wird dokumentiert und nachbereitet.

Malteser Schulsanitätsdienste vermitteln soziale Kompetenz

Malteser Schulsanitätsdienste ergänzen das Bildungsangebot der Schule und können das Schulprofil bereichern, insbesondere vor dem Hintergrund von Lern- und Bildungsangeboten am Nachmittag für die Jugendlichen an ihren Schulen. Malteser Schulsanitätsdienste leisten nicht nur Erste Hilfe, sie dienen auch der Werteentwicklung und dem Aufbau sozialer Kompetenz. Malteser Schulsanitäter lernen, verantwortlich zu handeln und mutig im Team einen Dienst zu tun, bei dem es auf Zuverlässigkeit, Engagement und Teamgeist ankommt. Dies stärkt ihre Persönlichkeit, ihr Rückgrat, ihr Selbstbewusstsein. Helfen wird zur Selbstverständlichkeit.

Malteser Schulsanitätsdienste bieten zusätzliche Perspektiven

Die Malteser begleiten die Schulsanitäter kontinuierlich von der ersten Stunde an. Den Schülern in den Malteser Schulsanitätsdiensten werden umfangreiche Möglichkeiten geboten, die Malteser kennen zu lernen und bei den Maltesern mitzumachen, z.B. in derMalteser Jugend. Die Malteser halten Angebote vor, die Schulsanitätern offen stehen und Perspektiven auch für längerfristiges Engagement und sogar berufliche Entwicklung bieten. 

Malteser Schulsanitätsdienste vermitteln christliche Werte

Die Malteser gründen auf einer Jahrhunderte alten Tradition und dem Leitsatz des Malteserordens: Tuitio fidei et obsequium pauperum - Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen. Die Malteser finden ihren Halt im christlichen Glauben, der in einem dem Menschen zugewandten Verhalten mündet. So erfahren die Schüler, dass Helfen im Schulsanitätsdienst Ausdruck gelebter Nächstenliebe ist. Dabei gilt: Mitmachen und helfen kann jeder!

Die Verbindung zwischen Malteser Ortsgliederung und Schule wird gepflegt

Malteser Schulsanitätsdienste sind in der örtlichen Malteser Gliederung verankert; sie werden von der örtlichen Gliederung betreut und haben dort einen festen Ansprechpartner. Die Malteser stimmen sich in allen wichtigen Punkten mit der Schule ab und arbeiten eng mit ihr zusammen. Ein besonderes Highlight ist der Malteser Schulsanitätsdienstpreis. Dieser wird einmal im Jahr bundesweit an Schulsanitätsdienstgruppen und einzelne Schulsanitäter durch den Geschäftsführenden Vorstand des Malteser Hilfsdienstes vergeben. Für die Schulen der Preisträger und die Malteser vor Ort ist dies eine gute Gelegenheit, die Öffentlichkeit über Qualität und Engagement der Schulsanitäter zu informieren.

Aufgaben des SSD im Überblick

Aufgaben des SSD im Überblick

  • Erstversorgung bei Unfällen, plötzlichen Erkrankungen und Vergiftungen im Rahmen der Möglichkeiten
  • Betreuung von in der Schule erkrankten oder verletzten Personen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes
  • Sanitätsdienstliche Betreuung von Schulsportfesten und Schulveranstaltungen
  • Regelmäßige Überprüfung und Ergänzung des Erste Hilfe-Materials in den Fachbereichen und Sporthallen sowie des Schulsanitätsdienst-Materials
  • Mitwirkung oder Mitgestaltung bei Feuerschutz-Übungen an der Schule
  • Angebote bei Projekttagen, Unterrichtsprojekten o. ä.
  • Mitwirkung bei der Unfallverhütung an der Schule
Ansprechpartner

Ansprechpartner

Das Landesjugendreferat übernimmt die Koordination des SSD in Bayern.
In jeder der sieben bayerischen Diözesen gibt es Ansprechpartner für den SSD vor Ort.