Navigation
Malteser Jugend in Bayern

Landesfortbildung 2018

04.02.2018

Im Anschluss an die Landesjugendversammlung findet im Frühjahr die Landesfortbildung statt. Dieses Jahr mit dem Thema "Gewaltprävention, Selbstbehauptung, Selbstverteidigung".

Die Fortbildung begann mit einem theoretischen Teil bezüglich Rechte und Pflichten mit sehr interessanten Informationen zum Thema Notwehr. Weiter ging es mit Übungen zur Wahrnehmung, bei denen vor allem das Vertrauen auf die eigene Intuition geschult wurde. Mit den Spielen "rettendes Tor" und "doppelter Gang" wurde das Bauchgefühl und die Intuition auf die Probe gestellt. Beim"rettenden Tor" wurde man in einem Kreis gestellt und musste nur durch Intuition herausfinden. welche beiden Personen in dem Kreis gute Gedanken haben und dann zwischen diesen beiden herausgehen Die anderen Personen des Kreises haben sich alle sehr schlechte Gedanken gemacht. "Ich konnte die Abneigung richtig intensiv spüren und habe sehr schnell das rettende Tor gefunden, weil ich mich dort nicht abgestossen gefühlt habe." (Rona)

Anschließend ging es für den Rest des Tages in die Praxis. Angefangen wurde mit Befreiungsgriffen, bei denen man keinerlei Kraft, sondern nur die richtige Bewegung und Schnelligkeit braucht. Der Trainer zeigte uns die Gegensätze Jing und Jang indem er uns zeigte, dass man Kraft mit Schnelligkeit bekämpfen kann. Wird man festgehalten, kann man mit einem gezielten Treffer am Arm den Griff ohne Krafteinsatz, sondern nur mit Hilfe der Schwerkraft lösen. Wir waren echt überrascht, wie leicht man sich aus einem starken Griff lösen kann. Damit die Übungen auch Wirkung zeigen wurde nach dem Mittagessen ein Stresstest durchgeführt. Bei diesem Test wurde eine Person an die Wand gestellt und zwei weitere schlugen mit Schwimmnudeln auf die an der Wand stehenden Person immer abwechselnd ein. Die Person an der Wand sollte durch Schreien auf sich aufmerksam machen und gleichzeitig die Hiebe durch Bewegung der Arme durch dauerhaftes Schützen des Kopfe abwehren. Zum Abschluss wurde das richtige Fallen (den Schutz des Kopfes im Fokus) und das Umwerfen einer Person geübt.

Allen Teilnehmern hat die Fortbildung sehr gut gefallen und es wurde angeregt, eine weitere Fortbildung zu diesem Thema zu machen.

Wir möchten uns ganz herzliche bei unserem Referenten Dieter Eberle (http://bushidokan.de/) bedanken, der diesen Tag sehr gut, aber auch anstrengend für uns aufbereitet hatte.

Ansprechpartner

Weitere Informationen

Veronika Gentz
Landesjugendsprecherin
E-Mail senden

Steffen Düll
Landesjugendreferent
Tel. (0951) 917669-16
Fax (0951) 917669-20
E-Mail senden